Dienstag, 2. Januar 2018

30 Tage Ausmisten

Tag 4

Man glaubt es kaum: Pünktlich zum neuen Jahr gibt mein Drucker den Geist auf!
Ich denke jedoch, mit 11 Jahren auf dem Buckel hat mir dieses hochwertige Multitalent gute Dienste geleistet. Bevor ich das defekte Gerät nun zu meinem ebenfalls in die Jahre gekommenen iMac in den Keller stelle, pack ich's an. Ab damit, auf den Wertstoffhof! Eine Box mit undefinierbarem Kabel-Salat packe ich auch gleich noch ins Auto.
Der Heimweg fühlt sich gut an. Wieder ein Schritt geschafft!

Allerdings muss ich zugeben, dass sich mein 30 Tage Ausmisten-Projekt bereits heute, am 4. Tag, anfühlt wie ein Fass ohne Boden – und das, obwohl ich nur ein 1-Zimmer-Appartement bewohne (und mich als ordentlich bezeichnen würde)! Wie mag es da wohl Menschen ergehen, die eine 3-Zimmer-Wohnung oder gar ein ganzes Haus bewohnen?  Es erschleicht mich der Verdacht, wie viel Ballast man durchs Leben schleppen kann, wenn man verpasst, sich das bewusst zu machen.

Ein wirklich guter Tipp aus #NURWASICHMAG ist es, sich einem Bereich nach dem anderen zu widmen. Ansonsten fühlt man sich eventuell verdammt schnell erschlagen von dem Wust an Dingen, die man sein Eigen nennt ;-)

Wer sich gerne zur Motivation ganz grundsätzlich mit dem Thema "Ordnung" auseinander setzen möchte, dem sei nochmals das Hörbuch von Robert Betz ans Herz gelegt. Ich finde es nach wie vor absolut empfehlenswert.


Keine Kommentare:

Kommentar posten