Brutstation


Hier brüte ich genüsslich. Anstatt Eiern lege ich Ideen. Damit etwas Gutes schlüpfen kann, braucht es Zeit, Muße, frische Luft und helles Licht, eine Grundversorgung an wertvoller Nahrung, oftmals klassische Musik für die Seele und - nicht zu vergessen - INSPIRATION!

Mein Lieblingsplatz ist mein Kreativ-Tisch direkt vor dem Fenster,
mit Blick in den Garten.
 




Morgens aufstehen, einen Kaffee kochen und mich dann dorthin setzen und lauschen, was heute geschaffen werden möchte, das macht mir unbeschreiblich viel Freude! Meistens dauert es gar nicht lang, dann weiß ich, ob der Pinsel spazieren gehen will, die Buntstifte gerne mal wieder raus wollen, die Schere in Aktion treten möchte oder, oder, oder. Die Eingebung funktioniert perfekt ;-)

100 Prozent handmade

Alle meine Designs entstehen jedenfalls erstmal auf einem Blatt Papier, per Hand. Erst später, im Produktionsprozess, wenn etwas gedruckt werden will, arrangiere ich alles mit Hilfe meines Mac.
























Die Pinnwand über meinem Schreibtisch wechselt häufig ihr Kleid -
je nachdem, was mich gerade begeistert.

























Meine Vorbilder säumen das Fenster: Gabrielle Chanel, Kim Parker, Nathalie l'Été, Gudrun Sjödén,
Amy Butler, Gabriele Münter (von l. n. r.)



Die Nähmaschine meiner Oma hat einen Ehrenplatz in meinem kleinen Atelier.
Ich liebe es, daran zu sitzen, das gleichmäßige Rattern zu hören und etwas Neues zu schaffen.