Sonntag, 14. Juni 2015

Wie das Land, so das Jever

Der stürmische Wind schlägt mir kalt ins Gesicht. In der Luft liegt der Geruch von Algen, Salz und Fisch. Die See wirkt rau, unnachgiebig und voller Kraft – wie die Menschen, die hier leben. Das silberne Licht der Weite über dem Watt spiegelt sich in den hellblauen Augen der Gesichter, gerahmt von hellblondem Haar. Der Friesen-Geist sorgt für Herz erwärmen und Humor.

So entstand bereits nach wenigen Tagen die Illustration "Föhr in mir".






































Obwohl für die Jahreszeit viel zu kalt, habe ich meinen Urlaub auf der Nordsee-Insel sehr genossen. In meinem Bauch befindet sich nun vermutlich ein Aquarium aus Matjes-Brötchen. Von außen sieht es zumindest so aus, aber ich denke, das geht wieder weg ;-) Bleiben werden die Erinnerungen und die Fundstücke, die mir das Meer direkt vor die Füsse gespuckt hat. Eine faszinierende Welt.



Keine Kommentare:

Kommentar posten